Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: 1. Herren - HG Jever/Schortens I

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn – HG Jever/Schortens 34:19 (17:06)

Wenig Mühe mit dem Gegner, dafür mehr mit dem eigenen Spiel und der Chancenverwertung hatten die Landesklassen-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn beim Nachholspiel gegen die HG Jever/Schortens. Am Ende stand ein souveräner 34:19-Sieg auf der Anzeigetafel, welcher durchaus noch höher hätte ausfallen können.

Pünktlich zu diesem Spiel hatte Trainer Frosch einen voller 14er-Kader, da die zuletzt privat fehlenden Spieler wieder anwesend waren. Dennoch fehlten mit den beiden Wuttke-Brüder und Torwart Harald Niesel noch drei Spieler, so dass Trainer Frosch nicht gezwungen war einen Spieler auf die Tribüne zu setzen. Gegen die HG war man als Favorit in das Spiel gegangen und wollte mit möglichst viel Tempo das Spiel schnell und auch durchaus auch hoch für sich entscheiden, da die übrigen Gegner aus dem Tabellenumfeld dieses auch schon gelang.

Dieses Unterfangen glückte aber nur bedingt. Vor allem in den ersten Minuten waren die Neuenburger viel zu überhastet und wollten zu viel mit zu wenig Aufwand. Die Folge war, dass die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt wurden und es nach den ersten fünf Minuten gerade einmal 2:0 und nach zehn Minuten auch erst 5:3 stand. Erst danach kam der HSG-Motor besser in Schwung. In der Defensive wurden zahlreiche Bälle abgefangen und über die erste und zweite Welle zum Torerfolg abgeschlossen. Bis zum 9:3 nach 15 Minuten konnte man sich dadurch absetzen. Dennoch gab es für die Neuenburger einen Schock, denn Spielmacher Jochen Silk verunglückte im Angriff derart schwer, dass er aufgrund einer Knöchel- und Bänderverletzung nicht mehr mitwirken konnte und auch in den kommenden Wochen wohl vorläufig ausfällt. Die HSG konnte den Schock aber schnell verdauen und setzte sich zur Pause Tor um Tor ab, ehe beim 17:6 die Seiten gewechselt wurden.

Ähnlich wie zu Beginn des Spiels, kamen die Südfriesländer auch zu Beginn von Halbzeit zwei nicht so gut in das Spiel und ließen sich immer wieder zu technische Fehler und schlechten Abschlüssen verleiten. Trainer Frosch zog daraufhin die Team-Time-Out-Karte und stellte seine Spieler neu ein. Dieses zeigte bis zur 43 Minute zwar etwas Wirkung und man setzte sich auf 25:11 ab, allerdings wurden in dieser Phase auch etliche Tempo-Gegenstöße nicht verwertet. Die Gäste verkürzten dadurch wieder auf 25:14 (47. Min), aber das Spiel war hier schon längst entschieden und es ging nur noch um die Höhe des Neuenburger Sieges. Die letzten zehn Minuten gingen die Neuenburger wieder konzentrierter zu Werke und konnten am Ende einen souveränen 34:19-Sieg feiern, welcher den Südfriesländern übergangsweise Platz zwei in der Tabelle einbringt.

Fazit: Souveräner Sieg, welcher im Anschluss beim Bowlingabend gefeiert wurde… und bei dem der eine oder andere auch seine Treffsicherheit wieder erlangte ;-)!

Spielfilm: 2:0 (5. Min), 5:3 (10.), 9:3 (15.), 10:4 (20.), 13:6 (25.), 17:6 (Halbzeit), 19:7 (35.), 22:10 (40.), 25:12 (45.), 26:16 (50.), 30:18 (55.), 34:19 (Endstand).

Die Neuenburger spielten mit: Florian Prill und Lars Buschmann im Tor, Ronny Semler, Jonas Reuter (7), Devin Guenster (4), Stefan Thunemann (1/1), Bernd Bohlken (2), Jochen Silk (1), Simon Carstens (8/2), Tobias Kache (4), Niclas Bredehorn, Konstantin Pawils (3), Finn Ahrens (3), Nils Stulke (1).

   

   

Pfingstturnier 2019  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.