Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: HSG Emden - 1. Herren

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Emden - HSG Neuenburg/Bockhorn 30:28 (13:12)

Das erwartet schwere Spiel hatten die Landesklassen-Handballer der HSG Neuenburg/Bockhorn beim Auswärtsspiel gegen die HSG Emden. Am Ende musste man die vierte Saisonniederlage hinnehmen, welche abr durchaus vermeidbar war.

Kräftig durchwechseln musste Trainer Bernd Frosch im Vergleich zur vorherigen Woche. Insgesamt acht Änderungen musste er durchführen, da mit Ronny Semler, Devin Guenster, Finn Ahrens, Florian Prill und Jochen Silk gleich fünf Spieler der Vorwoche nicht zur Verfügung standen. Darüber hinaus waren einige Spieler nach Krankheit und anderen Blessuren angeschlagen. Immerhin kehrte Fiete Wuttke wieder zum Team zurück und die 2. Herren konnte mit Janik Irps-Borchers und Timo Wilhelms zwei Spieler abstellen, so dass man immerhin noch mit einem 12er-Kader nach Emden reisen konnte.

Trotz der personellen Umstellungen kamen die Südfriesländer gut in das Spiel unter konnten die ersten zehn Minuten einen 1:4-Vorsprung herauswerfen. Allerdings führte dies nicht zur Sicherheit, sondern das Gegenteil passierte. Die Gastgeber kamen nun immer besser in das Spiel und profitierten von zahlreichen technischen Fehlern und überhasteten Abschlüssen auf Seiten der HSG. Dadurch konnten diese das Spiel beim 6:6 (17. Min.) ausgleichen und beim 8:7 dann auch in Führung gehen. Fortan war dies ein Spiel auf Augenhöhe, da sich keine Mannschaft mehr entscheidend absetzen konnte. Die Folge war ein knapper 13:12-Halbzeitstand für die Hausherren.

In Halbzeit zwei kamen die Ostfriesen besser in das Spiel und konnten schnell einen 3-Tore-Vorsprung herauswerfen. Die Neuenburger rieben sich im Angriff zu sehr auf und vermissten ihren Spielmacher Jochen Silk schmerzlich. Zu viele überhastete Angriffe und unvorbereitete Einzelaktionen führten immer wieder zu mangelhaften Abschlüsse, so dass der Gegner sich in Halbzeit zwei zeitweise sogar auf fünf Treffer absetzen konnte (23:18 in der 47. Minute). Die Neuenburger gaben sich aber zu keiner Zeit auf und verkürzten innerhalb 2,5 Minuten wieder auch einen Treffer (23:22), doch wirklich kippen wollte das Spiel nicht, weil man in den entscheidenden Situationen nicht clever genug war. Die Folge war ein erneuter 5-Tore-Rückstand (27:22 in Minute 55), welchen die Neuenburger nicht mehr aufholen konnte. Am Ende stand eine 30:28-Niederlage zu Buche, welche durchaus ärgerlich war, weil man hier durchaus mehr erreichen konnte.

Fazit: Ärgerliche Niederlage, aber man wusste, dass in dieser Liga jeder irgendwie jeden schlagen kann (wenn man die Tabellenspitze etwas ausnimmt).

Spielfilm: 1:2 (5. Min), 1:4 (10.), 3:5 (15.), 8:7 (20.), 11:10 (25.), 13:12 (Halbzeit), 16:14 (35.), 18:15 (40.), 21:18 (45.), 24:22 (50.), 27:23 (55.), 30:28 (Endstand).

Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann im Tor, Jonas Reuter (2), Timo Wilhelms, Stefan Thunemann, Bernd Bohlken (6), Janik Irps-Borchers, Simon Carstens (12), Tobias Kache (2), Fiete Wuttke, Niclas Bredehorn (1), Konstantin Pawils (4), Nils Stulke (1).

   

   

Pfingstturnier 2019  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.