Sponsor GVO Versicherung

   

   

Bericht: 1. Herren - HSG Hude/Falkenburg

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn – HSG Hude/Falkenburg 32:29 (17:12)

Mit dem exakt gleichen Ergebnis wie aus dem Hinspiel endete das Spiel der Landesklassen-Handballer zwischen der HSG Neuenburg/Bockhorn und der HSG Hude/Falkenburg. Doch in diesem Fall mit dem besseren Ende für die Südfriesländer, die damit der aktuellen Tabellenplatz einnehmen und sich im oberen Tabellendrittel weiter festsetzen.

Trainer Frosch hatte vor dem Spiel allerdings sich zunächst mit einigen Personalsorgen rumzuschlagen. Neben den Verletzten Jochen Silk und Henning Wuttke, fielen auch noch Tobias Kache und Finn Ahrens (krank), Nils Stulke und Ronny Semler (jeweils beruflich verhindert) kurzfristig aus, so dass man nur mit einem 11er-Kader (acht Feldspieler und drei Torleute) in das Spiel gehen konnte. Auf der gegenüberliegenden Seite sah das Bild allerdings auch nicht besser aus. Auch hier fehlten einige Spieler und Torleute. Beide Aufsteiger spielen eine gute Saison und die Neuenburger wollten mit einem Sieg unbedingt ihren aktuell guten Platz festigen und den Gegner auf Tabellenplatz fünf weiter distanzieren. Dementsprechend konzentriert wollte man zu Werke gehen.

Die Anfangsphase gehörte zunächst den Gästen. Die Neuenburger kamen nur schleppend in das Spiel und lagen zunächst mit 1:3 zurück, doch das sollte nur eine Momentaufnahme sein. Die Hausherren kamen in der Defensive zusammen mit einem gut aufgelegten Torwart Prill nach und nach besser in das Spiel und konnten hier das Ergebnis konstant halten. Im Angriff war allerdings noch Sand im Getriebe, so dass man für seine Tore schwer arbeiten musste. Doch auch hier fand man Mitte der ersten Halbzeit ein Mittel und es waren vor allem Jonas Reuter auf Linksaußen sowie Devin Guenster auf Rechtsaußen, welche immer wieder in Szene gesetzt werden konnten und ihre Chancen mehr oder weniger sehr sicher verwerteten. Die Neuenburger setzten sich so nach und nach ab und hatten beim 15:10 (25. Min) den Vorsprung auf fünf Tore ausgebaut, welchen sie bis zur Pause dann auch halten konnten (17:12).

Die ersten knapp 3,5 Minuten der zweiten Halbzeit waren die Neuenburger in Überzahl und man wollte dies direkt nutzen um sich weiter abzusetzen. Dieses gelang nur bedingt, aber auch in Gleichzahl waren die Vorteile weiter auf Neuenburger Seite, so dass man sich bis zur 38. Minute auf sieben Tore absetzen konnte (23:16). Im Gefühl des sicheren Vorsprungs ließ die Konzentration ab diesem Zeitpunkt nun immer mehr nach. In der Deckung wurden die Vorgaben von Trainer Frosch nicht mehr umgesetzt, so dass der Gegner immer wieder zu einfach durchbrechen konnte. Im Angriff wurde nicht mehr konsequent abgeschlossen, so dass der Vorsprung nach und nach schmolz. Auch Torwart Prill bekam keinen Zugriff mehr zum Spiel und ließ sich gegen Lars Buschmann auswechseln. Auch dies zeigte nur wenig Wirkung, da der Gegner immer wieder frei vor dem Tor auftauchte und sicher verwandelte. Nach 51 Minuten war das Spiel plötzlich wieder offen (27:26). Doch Bernd Bohlken und Simon Carstens übernahmen in der Schlussphase noch einmal Verantwortung und brachten die Südfriesländer mit ihren Treffern schlussendlich auf die Siegerstraße.

Fazit: Gute erste 38 Minuten, danach das Leben unnötig schwer gemacht, ehe die Schlussphase wieder konzentriert zu Werke gegangen wurde. Der Platz im oberen Tabellendrittel ist damit aber abgesichert.

Spielfilm: 2:3 (5. Min), 5:4 (10.), 10:7 (15.), 12:8 (20.), 15:11 (25.), 17:12 (Halbzeit), 21:15 (35.), 24:18 (40.), 25:23 (45.), 27:25 (50.), 29:26 (55.), 32:29 (Endstand).

Die Neuenburger spielten mit: Florian Prill, Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Jonas Reuter (7), Devin Guenster (5), Stefan Thunemann (1), Bernd Bohlken (6/1), Simon Carstens (10/1), Fiete Wuttke, Niclas Bredehorn (1), Konstantin Pawils (2).

   

   

Pfingstturnier 2019  

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.