Bericht: 1. Herren - SG SV F-fehn./TuS P-fehn

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
Kategorie: Berichte 1. Herren
Erstellt am Sonntag, 31. März 2019 09:48
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 31. März 2019 09:48
Geschrieben von Fido
Zugriffe: 325

Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn - SG SV F-fehn./TuS P-fehn 29:29 (17:14)

Mit einem Unentschieden gegen die SG SV F-fehn./TuS P-fehn verabschiedeten sich die Landesklassen-Herren der HSG Neuenburg/Bockhorn von ihrem Publikum. Im letzten Heimspiel der laufenden Spielzeit hatten die Männer um Trainer Frosch das Spiel 45 Minuten lang im Griff gehabt. Doch am Ende wurde es noch einmal eng und die Mannschaft musste sogar noch um den einen Punkt bangen, welchen man aber mit viel Kampf doch noch in der Friesischen Wehde behalten konnte.

Nach dem Minikader in der Vorwoche sah die personelle Lage an diesem Samstag wieder etwas entspannter aus. Dennoch fehlten mit Tobias Kache, Jochen Silk, Devin Guenster, Henning Wuttke, Ronny Semler und Harald Niesel doch einige Spieler. Der Gegner – welcher unter der Woche aus personellen Gründen eigentlich auch das Spiel verlegen wollte, man aber aufgrund des nahenden Saisonendes aber keinen geeigneten Termin mehr fand – kam mit fast vollem Kader nach Zetel und wollte unbedingt Punkte gegen den möglichen Abstieg sammeln.

Es waren aber die Südfriesländer, die besser in das Spiel kamen und im Angriff ihre Angriffe konzentriert zu Ende spielten. Kaum Fehlwürfe und eine stabile Deckung führten zum 4:1 nach rund fünf Minuten. Auch in der Folgezeit waren die Neuenburger Spielbestimmend, so dass man sich bis zur 14. Minute auf 10:4 absetzen konnte. Erst danach kamen die Gäste immer besser in das Spiel und profitierten dabei auch von der etwas kleinlichen Regelauslegung der Schiedsrichter, die die Neuenburger immer wieder in Unterzahl hat spielen lassen. Dadurch fanden diese immer mehr Lücken im Deckungsverband der Südfriesländer und verkürzten bis zur Pause auf 17:14.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte erneut den Neuenburgern. Insbesondere Lars Buschmann erwischte eine bärenstarke Phase und vereitelte in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit zahlreiche 100%-ige. Im Gegenzug trafen die Neuenburger weiter nach Belieben und konnten den Vorsprung bis zur 45. Minute auf 26:20 erhöhen und man hatte nicht das Gefühl, dass diese Partie noch kippen könnte. Doch es kam anders. Mit einem Mal fiel die Konzentration beim Torabschluss in den Keller. Ein Wurf nach dem anderen wurde vergeben bzw. man scheiterte an dem immer besser werdenden Gästekeeper. Mit einer 7:1-Serie innerhalb von zehn Minuten glichen die Gäste beim 27:27 aus und gingen beim 28:29 zwei Minuten vor dem Ende auch in Führung. Die Neuenburger glichen innerhalb weniger Sekunden aus und es entwickelte sich ein Schlagabtausch um den letzten Treffer, doch keine Mannschaft hatte mehr das Glück oder die Nerven, so dass beim 29:29 das Spiel beendet wurde.

Fazit: Ärgerlicher Punktverlust, da man das Spiel lange Zeit deutlich im Griff hatte.

Spielfilm: 3:1 (5. Min), 5:3 (10.), 10:5 (15.), 13:10 (20.), 15:12 (25.), 17:14 (Halbzeit), 19:15 (35.), 22:17 (40.), 26:20 (45.), 27:23 (50.), 27:27 (55.), 29:29 (Endstand).

Die Neuenburger spielten mit: Florian Prill und Lars Buschmann im Tor, Jonas Reuter (7), Arne Boer (1), Stefan Thunemann, Bernd Bohlken (2), Simon Carstens (11/1), Fiete Wuttke, Niclas Bredehorn (1), Konstantin Pawils (1), Finn Ahrens (2), Nils Stulke (4).