Bericht: HSG 08 Middels/Plaggenburg - 2. Damen

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 
Details
Kategorie: Berichte 2. Damen
Erstellt am Montag, 27. September 2021 09:15
Zuletzt aktualisiert am Montag, 27. September 2021 09:16
Geschrieben von Fido
Zugriffe: 328
Regionsliga Ems-Jade Damen
HSG 08 Middels/Plaggenburg - HSG Neuenburg/Bockhorn II 15:29 (06:18)
 
Start-Ziel-Sieg
 
Wenig Mühe hatte die 2. Damenmannschaft am vergangenen Sonntagnachmittag in ihrem zweiten Saiosnspiel bei der HSG 08 Middels/Plaggenburg. Gegen die jungen Gastgeberinnen konnten die Damen insbesondere in der ersten Halbzeit ihre Erfahrung ausspielen und einen ungefährdeten 15:29-Auswärtssieg feiern und sich damit vorläufig auf Platz eins der Tabellen setzen. 
 
Im Vorhinein stellte sich aber die Kaderzusammenstellung etwas schwierig dar, da zahlreiche Spielerinnen privat verhindert waren oder aber verletzt oder angeschlagen. Da man keine Risiken eingehen wollte, musste doch mehr improvisiert werden als geplant. So konnten aus dem Stamm der 2. Damenmannschaft nur wenige Spielerinnen teilnehmen. Erfreulicherweise konnte das Trainergespann Florian Prill/Anika Rull aber noch einige Spielerinnen aus den anderen Mannschaften dazu gewinnen, so dass man schlussendlich mit einem 13er-Kader die Reise antreten konnte, wobei drei Spielerinnen am Ende dann doch (aufgrund von Verletzung und Einsatz im Spiel tags zuvor) geschont werden konnten und nicht eingesetzt wurden. Die Mannschaft sagt Danke für den spontane Aushilfe.
 
Der Verlauf der ersten Halbzeit ist im Wesentlichen aber schnell erzählt. Nach einem Verhaltenen Beginn, bei dem sich die Südfriesländerinnen zwar bereits die Führung erspielte, aber in der Deckung noch zu viel zugelassen hatte, zog man nach dem 05:08 in der 13. Minute das Tempo deutlich an und konnte zumeist über die zweite Welle immer wieder zu schnellen Torerfolgen kommen. In der Deckung wurde besser geblockt und Maria im Tor machte den Rest. So fiel bis zur Pause nur noch ein Gegentreffer und dies war per 7m. Durch die gute Abwehrarbeit, konnten die Bälle schnell heraus gespielt werden und in schnelle Torerfolge umgemünzt werden. Beim Stand von 06:18 wurden die Seiten gewechselt.  
 
In der zweiten Halbzeit sollte der Fokus etwas verlegt werden. Zwar sollte weiterhin das Tempospiel aufgezogen werden, aber es sollte nun auch mehr im Positionsspiel probiert werden. Dazu wurden auch einige Positionen anders als üblich besetzt. Das Tempospiel gelang zu Beginn der Halbzeit auch weiter gut und man baute den Vorsprung kontinuierlich aus (09:25 in der 45. Minute). Aber auch schon in dieser Phase ließ die Konzentration bei allen etwas nach. In der Defensive wurde nicht mehr konsequent gearbeitet und auch im Angriff kam es immer wieder zu zahlreichen Fehlpässen oder schwachen Torabschlüssen. Dies verhinderte zwar einen höheren Vorsprung, aber dafür funktionierten andere Sachen, die nun ausprobiert werden sollten, gut. Am Ende feierte man einen souveränen 29:15-Sieg und freut sich nun auf das erste Heimspiel in der kommenden Woche. 
 
Fazit: Lockerer Sieg und viele gute Aktionen und alle eingesetzten Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen.
 
Es spielten: Maria Hasberg im Tor, Mareike Schwarzer (1), Merrit Lübkemann (4), Monika Stechow (2), Henrike Nieland (n.e.), Jana Buhr (3), Theska Bäcker (2), Laura Meints (n.e.), Emma Scholz (3), Lisa-Marie Groth (3), Kathrin Römer (8/1), Mareike Runge (3).