Bericht: 2. Damen - HSG Middels/Plaggenburg

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details

Regionsliga Ems-Jade Damen
HSG Neuenburg/Bockhorn II - HSG Middels/Plaggenburg 25:21 (11:12)

Ein Spiel auf Augenhöhe... 

... war das vergangene Spiel der 2. Damenmannschaft gegen den Tabellenvorletzten von der HSG Middels/Plaggenburg, da an diesem Tag vieles nicht ganz so gut zusammenlief wie in den Spielen zuvor. Mit viel Moral und großem Willen konnte das Spiel aber dann doch gewonnen werden, so dass man weiterhin ungeschlagen bleibt.

Auch zu diesem Spiel konnte Trainer Florian Prill auf nur wenige Spielerinnen zurückgreifen, so dass man mit Insa Eilers (Stand-By-Spielerin) und Emma Scholz aus der 3. Damen sich noch zusätzlich hat aushelfen lassen können. Leider fehlte Sarah im Tor aufgrund ihrer Verletzung aus der Aufwärmphase des letzten Spiels. Erfreulich war aber, dass Lara Gerdes rechtzeitig wieder Fit geworden ist, so dass zumindest eine etatmäßige Torhüterin wieder im Tor stand und Lisa ihr Spiel auf dem Feld wieder absolvieren konnte. Die Gäste kannten wir bereits aus dem Hinspiel und siegten dort deutlich, allerdings wussten wir auch, dass deren Haupttorschützen seinerzeit nicht vor Ort war, so dass wir gewarnt waren, dass das ein anderes Spiel sein werden kann. 

Das würde es dann auch, aber leider kamen die HSG-Damen damit zunächst nur bedingt zurecht. Obwohl man gut begann und nach vier Minuten das 3:1 erzielte kam die Deckung fast gar nicht wirklich in das Spiel. Insbesondere die oben angesprochenene Haupttorschützin kam immer wieder frei zum Wurf und wurde nur zu selten gestört. Demnach traf sie nach Belieben und erzielte insgesamt zehn der zwölf Gästetore in Halbzeit eins. Die Neuenburgerinnen selbst waren dagegen im Angriff viel zu statisch unterwegs und Angriffe wurde nur unzureichend vorbereitet oder aber schlecht abgeschlossen. Die Folge war ein zwischenzeitlicher 7:11-Rückstand (22. Min). Dies weckte aber die Mädels dann doch etwas auf, so dass im Angriff nun konsequenter gespielt wurde und die Abschlüsse besser wurden. Bis zur Pause konnte man auf 11:12 verkürzen. 

Die gute Phase vom Ende der ersten Halbzeit konnte zu Beginn der zweiten Halbzeit dann auch mit übernommen werden. Dadurch konnte man das Spiel drehen und sich bis Minute 31 auf 18:15 etwas absetzen. Wirklich entspannt war das Spiel danach aber auch noch nicht. Zwar bekam man die Hauptschützin (am Ende 15 Treffer) nun besser in den Griff, aber im Angriff wurden doch immer wieder Bälle verworfen, so dass man sich nicht entscheidend absetzen konnte. Die Gäste konnten beim 19:19 in Minute 47. sogar noch einmal ausgleichen, aber eine Führung war Ihnen dann nicht mehr gegönnt. Die Neuenburgerinnen hatten in dieser Phase leichte Vorteile, so dass man immer mit einem oder zwei Treffern führte, ehe man zum Ende die Führung noch einmal auf 25:20 (58. Min) ausbauen konnte, ehe beim 25:21 das Spiel abgepfiffen wurde. 

Fazit: Am Ende war es ein Arbeitssieg, da viele Dinge heute im Kopf nicht ganz so funktioneren wollten, aber auch solche Spiele gilt es in dieser Saison zu spielen und zu gewinnen. 

Es spielten: Lara Gerdes im Tor, Monika Stechow, Kathrin Römer (12/1), Suzanna-Caroline Stark (1), Jana Reuter (3), Lisa-Marie Groth (3/1), Theska Bäcker, Tomma Wilken, Emma Scholz, Insa Eilers (1), Mareike Runge (5/2).

 

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.