Bericht: HG Jever/Schortens - 1. Herren

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Details
Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HG Jever/Schortens II - HSG Neuenburg/Bockhorn 30:25 (11:13)
 
Gelungener Beginn, missglücktes Ende...
 
... so in etwa ließe sich das Spiel aus Neuenburger Perspektive zusammenfassen. Das Spiel begann gut für die Neuenburger (3:0 / 5. Minute). Im Angriff wurde sicher abgeschlossen, die Abwehr stand gut und Lars Buschmann war der gewohnt sichere Rückhalt im Tor. Gestützt auf diese Abwehr- und Torhüterleistung sowie ein strukturiertes und druckvolles Angriffsspiel spielten sich die Neuenburger in eine komfortable Ausgangssituation (3:7 in der 11 Spielminute). In dieser Phase gelang es den Neuenburgern das Angriffsspiel der Jeveraner gezielt zu stören und im Angriff gute Wurfmöglichkeiten sowie einige sehenswerte Treffer herauszuspielen. Einzig der Haupttorschütze der HG, Linkshänder Nicolas Beck, war kaum in den Griff zu bekommen. Er erzielte alleine 7 (von insgesamt 8) der 11 HG-Tore in der ersten Halbzeit, sodass er fortan per Manndeckung verteidigt wurde. Im Laufe des Spiels kamen die Jeveraner immer besser ins Spiel und konnten den Vorsprung letztlich in der 17. Minute egalisieren (8:8). Desweiteren musste Simon Carstens bereits in der 20. Minute die zweite Zeitstrafe hinnehmen und verteidigte ab dann auf der Außenposition. Fortan entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das zur Pause mit leichten Vorteilen auf Neuenburger Seite endete (11:13). Die Pausenführung hätte durch das Vermeiden einiger technischer Fehler und unvorbereiteter Abschlüsse durchaus etwas höher ausfallen können. Dennoch war man bis hierhin mit der gezeigten Leistung zufrieden.
 
Nach der Pause konnte der Vorsprung in einem ausgeglichenen Spiel bis zur 38. Minute gehalten werden (15:18). Anschließend mehrten sich technische Fehler, ausgelassene Chancen, aber leider auch zu unvorbereitete Torabschlüsse auf Seiten der Neuenburger. Ein 7:0-Lauf der Gastgeber sorgte dann für die Wende und Vorentscheidung im Spiel (38 Minute: 15:18 / 48. Minute: 22:18). Im Spiel 5:5 (Manndeckung gegen Beck) fand die junge Zweitvertretung der HG Jever/Schortens immer wieder Lücken in der Neuenburger Defensive und im HSG-Angriffsspiel reihten sich Fehlwürfe und -pässe aneinander. Dies nutzte die junge Mannschaft aus Jever zu einigen schnellen Toren und setzte sich bis zur 48. Minute auf drei Tore ab. Im weiteren Spielverlauf bekamen die Neuenburger keinen richtigen Zugriff mehr auf das Spiel. Im Angriff wurden keine guten Lösungen mehr gefunden und in der Abwehr sich nicht mehr gegen die drohende Niederlage gestemmt. Infolgedessen endete das Spiel letztlich verdient mit 30:25 für die HG Jever-Schortens II. Für eine Aufholjagd fehlte an diesem Tag die Kraft, zumal Nils Stulke und Stefan Thunemann schon früh angeschlagen waren und auf die Zähne beißen mussten. Zu allem Überfluss schied Jochen Silk ab der 48. Minute verletzungsbedingt aus und wird der Mannschaft vorerst fehlen. Die abwesenden Konstantin Pawils und Tobias Kache (zusammen 10 Tore in der Vorwoche) und der verletzten Bernd-Georg Bohlken wurden ebenso schmerzlich vermisst. 
 
Die nächste Möglichkeit weitere Punkte zu sammeln, bietet sich den Neuenburgern am 30.10. mit einem Heimspiel gegen Friesoythe. 
 
Es spielten: Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Jonas Reuter (5), Devin Guenster (6), Stefan Thunemann (2/1), Simon Carstens (7/3), Jochen Silk (2), Fiete Wuttke (1), Niclas Bredehorn (2), Nils Stulke, Finn Ahrens.
   

Sponsor GVO Versicherung

   

Hygienekonzept  

   

   

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.