Sponsor GVO Versicherung

   

   

Startseite

Bericht: 1. Herren - HSG Altes Amt Friesoythe

Details
Landesklasse Weser-Ems Nord Herren
HSG Neuenburg/Bockhorn - HSG Altes Amt Friesoythe 32:30 (16:12)
 
Einen ganz wichtigen Auftaktsieg konnten die Landesklassen-Herren der HSG Neuenburg/Bockhorn am vergangenen Samstagabend feiern und starten damit erfolgreich in die neue Spielzeit. Gegen den Landesliga-Absteiger HSG Altes Amt Friesoythe musste man sich nach einen Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit bis zum Ende mächtig strecken, ehe der 32:30-Sieg feststand.
 
Die Saison begann mit einem soliden 12er-Kader, da neben einigen Verletzten (Jochen Silk, Henning Wuttke, Stefan Thunemann, Devin Guenster) auch noch einige Spieler privat verhindert waren (Tobias Kache, Marc-Oliver Maida, Ronny Semler). Neu im Kader ist Jonas Michael, welcher von der JSG Loxstedt/Bexhövede zur HSG wechselte und einen sehr guten Einstand hatte (4 Treffer) und die Zuschauer mit seinem Einsatz zeitweise zum Jubeln brachte. Trotz der zahlreichen Ausfälle, was Trainer Bernd Frosch dennoch optimistisch mit diese schlagkräftige Truppe eine gute Rolle zu spielen, auch wenn man nicht wusste was für ein Gegner auf einen zukommen wird.
 
Den besseren Start erwischten dann auch die Gäste, welche mit einem äußerst schnellen Angriffsspiel und starken Eins-gegen-Eins-Situationen die Neuenburger Defensive vor einige Schwierigkeiten stellten. Dadurch kamen sie immer wieder relativ frei zum Wurf und verwandelten zunächst sicher, da auch Torwart Buschmann zunächst nicht in das Spiel fand. Auch im Angriff hatten die Neuenburger Probleme, da die durchaus offensive 3:2:1-Deckung eine eher weniger gewohnte Variante für den Neuenburger Angriff darstellte und man sich darauf erst einstellen musste. Dadurch lagen die Vorteile auf Seiten der Gäste, allerdings fanden dann die Neuenburger allesamt besser in das Spiel und verhinderten zunehmend mehr Einwürfe seitens der Gäste und konnten ihrerseits immer besser Einnetzen. Insbesondere Jonas Reuter konnte auf Linksaußen nach Belieben agieren und traf acht seiner insgesamt neun Treffer in Halbzeit eins und damit die Hälfte aller erzielten HSG-Treffer in Halbzeit eins. Die Folge war, dass die Neuenburger sich in Halbzeit eins von 9:9 in der 15. Minute auf 15:10 (28. Min.) absetzen konnte, ehe beim 16:12 die Seiten gewechselt wurden.
 
Die zweite Halbzeit begann ähnlich gut und man konnte bis zur 38. Minute sich weiter absetzen und beim 22:16 schon ordentlich Luft verschaffen. Eine rote Karte wegen eines groben Fouls auf Seiten der Gäste (welche aufgrund Schiedsrichterbeleidigung von der Tribüne aus im weiteren Verlauf des Spiels auf eine blaue Karte erhöht wurde) brachte kurioserweise einen Bruch in das Neuenburger Spiel. Angriffsaktionen wurde überhastet abgeschlossen, Laufwege stimmten nicht mehr und die technischen Fehler erhöhten sich rapide. Die Gäste kämpften dabei um jeden Ball und waren den Neuenburgern immer einen Gedankenschritt voraus. Diese schnellen Ballgewinne nutzen sie zu zahlreichen Tempogegenstoß-Toren und glichen innerhalb von fünf Minuten das Spiel nicht nur wieder aus (22:22, 43. Minute), sondern gingen eine Minute später sogar mit 22:24 in Führung. Nach dieser 0:8-Serie trafen die Neuenburger wieder und konnten danach auch wieder ausgleichen, aber wirklich Ruhe kehrte noch nicht ein, da die Gäste ihrerseits wieder mit zwei Treffern in Front gingen und man das Gefühl hatte, dass die konditionellen Vorteile nun auf Seiten der Friesoyther lagen. Mit einem Kraftakt stellte sich dann Simon Carstens in den Dienst der Mannschaft und konnte mit drei Treffern in Folge das Ergebnis wieder drehen. Der heute ebenfalls sehr treffsichere Konstantin Pawils (6 Tore) und Finn Ahrens erhöhten nach weiteren Ballgewinnen in der Defensive auf 29:26 (53. Minute). Das Spiel blieb aber weiter spannend, da die Gäste nie aufsteckten und immer eine Chance witterten und immerzu dran blieben (30:29, 57. Minute). Ein Doppelschlag der Neuenburger zum 32:29 beendeten aber die Hoffnungen, so dass die Südfriesländer einen schwer erkämpften 32:30-Sieg feiern konnten und somit erfolgreich in die Saison gestartet sind.
 
Fazit: Durchaus verdienter Sieg, welcher aber aufgrund der phasenweise schlechten zweiten Halbzeit unnötig in Gefahr gebracht wurde.
 
Spielfilm: 1:3 (5. Min), 5:6 (10.), 9:9 (15.), 11:9 (20.), 13:10 (25.), 16:12 (Halbzeit), 20:16 (35.), 22:20 (40.), 23:24 (45.), 27:26 (50.), 29:26 (55.), 32:30 (Endstand).
 
Die Neuenburger spielten mit: Lars Buschmann und Harald Niesel im Tor, Jonas Reuter (9), Arne Boer (1), Jonas Michael (4), Bernd Bohlken (2/1), Simon Carstens (8/1), Fiete Wuttke, Niclas Bredehorn, Konstantin Pawils (6), Finn Ahrens (1), Nils Stulke (1).
   

   

Pfingstturnier 2019  

   

   
© Copyright 2015 Handballverein HSG Neuenburg/Bockhorn. Alle Rechte vorbehalten.